24.09.2018 in Allgemein

SPD – Fraktion besucht den Holzbaubetrieb GÜNTER WILHELMI

 

In der Reihe ihrer Betriebsbesichtigungen war die SPD – Fraktion Haina zu Gast bei der

Zimmerei mit Holzbau Günter Wilhelmi.

„Unsere Besuche haben immer zwei Gründe: wir möchten uns informieren, was in den Betrieben unserer Gemeinde geleistet wird und wir fragen zugleich nach, ob es Probleme gibt, wo die Gemeinde eventuell helfen kann“, sagte der SPD – Vorsitzende Burkhard Wilhelmi bei der Begrüßung.

Aaron Wilhelmi leitet den Betrieb schon seit Beginn des Jahres; offiziell übernimmt er ihn mit Beginn des neuen Jahres von seinem Vater Günter Wilhelmi .

Aaron W. ging zunächst kurz auf die Gründung im Jahre 1982 durch seinen Vater ein und beschrieb die Entwicklung bis heute. „Wir haben heute 18 Mitarbeiter, die zum Teil schon bei uns gelernt und ausgebildet wurden. So haben wir selbst dafür gesorgt, dass wir qualifizierte Fachleute im Betrieb haben.“ sagte er. Trotzdem suche man weiter nach Fachkräften.

Das Spektrum der Firma reicht von Anbauten und Aufstockungen, über Sanierungen bis zu schlüsselfertigen Holzhäusern. Gute handwerkliche Tradition ist hier verbunden mit moderner Fertigungstechnik. Dabei werden besonders die individuellen Wünsche der Kunden berücksichtigt.

„Das besondere an unseren Häusern ist, dass wir nur den Werkstoff Holz verwenden, das unterscheidet uns von den Mitbewerbern“, betonte Aaron Wilhelmi.

Die Gäste waren beeindruckt von der Technik, die bei der Planung und Fertigung eingesetzt wird.

 

Aaron Wilhelmi ist mit seinen 22 Jahren schon der Chef im Betrieb, er ist Zimmermeister und sogar Mitglied in der fünfköpfigen Zimmerer-Nationalmannschaft. (Siehe auch den Bericht in der HNA vom 14.09.2018)

Da der Betrieb sich am Standort nicht mehr erweitern kann, bot Bürgermeister Alexander Köhler die Unterstützung der Gemeinde an. „Wir wollen, dass sich die einheimischen Betriebe weiterentwickeln. Sie sind ein wichtiger Bestandteil für die Zukunft unserer Gemeinde“, sagte Köhler. Erste Gesprächstermine wurden vereinbart.

26.06.2018 in Allgemein

Betriebsbesichtigung in Battenhausen

 

Die SPD - Fraktion Haina hat die Serie ihrer Betriebsbesichtigungen fortgesetzt und die Kunstschmiede der

Fa. PRIMAVERA  METALLGESTALTUNG   im Ortsteil Battenhausen besucht.

Der Inhaber Stefan Lang-Primavera stellte den Betrieb vor, informierte über seine Arbeit.

Der Ein-Mann-Betrieb verbindet traditionelle Schmiedekunst mit zeitgemäßer Metallbearbeitung.

Die Besucher waren beeindruckt von den vielfältigen Möglichkeiten der Bearbeitung und der künstlerischen Gestaltung.

Für seine Kunden fertigt Herr Lang-Primavera individuelle Metallarbeiten nach deren Wünschen und 

Vorgaben an. So werden u.a. Türen und Tore, Vordächer, Treppen und Geländer hergestellt.

Die Kunden kommen aus Nord- und Mittelhessen. Spezielle Werbung ist nicht nötig, der Betrieb ist bekannt für Individualität

und künstlerische Gestaltung.

Für den Ort Battenhausen ist es auch eine Bereicherung durch die Instandsetzung der Gebäude. Der ehemalige Hof

mit Gaststätte Emde stand leer und drohte zu verfallen. Stefan Lang hat das Wohnhaus und die Nebengebäude hervorragend

restauriert und instandgesetzt. Es ist ein Schmuckstück entstanden; der Besitzer wurde 2012 mit dem Denkmalschutzpreis

des Landkreises ausgezeichnet.

"Wer noch eine traditionelle Schmiede mit den dazugehörigen Maschinen und Werkzeugen sowie der Feuerstelle sehen will,

 der wird hier begeistert sein", merkte Petra Staudte-Hansmann an. 

28.05.2018 in Presse

SPD Fraktion setzt Betriebsbesichtigung fort.

 
Teilnehmer

Am Montag den 14.5 waren die Mitglieder der SPD Fraktion bei der Firma Klawe in Löhlbach eingeladen. Die Geschäftsführer Wolfram und Dirk Klawe begrüßten die Gäste und stellten die Produktion vor.

Die Firma Klawe hat zwei Geschäftsbereiche , zum einen die Herstellung von Holzspulen zum Transport von Kabeln usw. und der Handel und die Veredelung von Holzwaren.

Die Firma Klawe stellt seit 1954 Holzspulen bis zu einem Durchmesser von 4 Meter her und hat auf einige Teile der Spule einen Gebrauchsmusterschutz. Alle Mitglieder der Fraktion zeigten sich begeistert von der Ausstattung an hochmodernen CNC Maschinen die von den engagierten Mitarbeitern bedient und gewartet werden. Diesen Maschinenpark hatte keiner bei der Firma Klawe erwartet. Bürgermeister Köhler, der auch unter den Gästen war sagte: „ das habe ich mir so nicht vorgestellt, ich habe zwar immer die Spulen draußen stehen sehen. Aber das hier so ein moderner Betrieb ist habe ich nicht gewusst“.

Anschließend wurde der Gruppe der zweite seit 1934 bestehende Geschäftsbereich der Firma Klawe vorgestellt. Der hierfür verantwortliche Geschäftsführer Dirk Klawe erkläre die Veredelung von Holzwaren, so können z.B. Pfannenwender aus Holz mit beliebigen Motiven und Schriften veredelt werden. In diesem Bereich arbeiten 3 Mitarbeiter die Holzwaren beschriften ,verpacken und versenden. Zum Abschluss des Besuchs wurden noch Fragen und Wünsche besprochen. Ein großes Problem bei der Firma Klawe ist, wie schon bei anderen Betreiben gehört, die schlechte Internet Performance in Löhlbach. Hier warten alle auf den Breitbandausbau des Landkreis und hoffen auf die Zugesagte Fertigstellung im Frühjahr 2019 . Weiterhin sucht die Firma Klawe dringend neue Mitarbeitern und stellt auch Ferienjobs zur Verfügung. Als Andenken an den Besuch erhielt jeder der Teilnehmer einen Pfannenwender mit dem Datum der Besichtigung.

Wir werden die Betriebsbesichtigung am 13.6. fortsetzten, und die Firma Primavera in Battenhausen besuchen.

13.05.2018 in Presse

SPD Fraktion wünscht Köhler alles Gute

 

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD Fraktion Roland Freese wünschte dem neuen Bürgermeister Alexander Köhler bei den Feierlichkeiten zur Amstübernahme alle Gute für die kommenden Jahre. Wir als SPD Fraktion werden dich nach Kräften zum Wohle der gesamten Gemeinde Haina ( KLoster) unterstützen.

 

13.05.2018 in Presse

KÖHLER BESUCHT DIE ZIMMEREI MIT HOLZBAU VON PETER WILHELMI

 
Betriebsbesichtigung Peter Wilhelmi

Kurz vor seiner Amtsübernahme besuchte der neue Bürgermeister Alexander Köhler, zusammen mit der SPD-Fraktion, die Firma Wilhelmi-Meisterhaus in Löhlbach. Inhaber Peter Wilhelmi begrüßte die Gäste und gab einen kurzen Überblick über die Firmengeschichte. Bereits im Jahr 1919 wurde die Zimmerei von Johannes Wilhelmi gegründet, dem Urgroßvater vom heutigen Chef. Somit wird das Unternehmen bereits in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt. Mit Tochter Danica, die bereits mitarbeitet, bereitet sich die fünfte Generation zur Weiterführung vor. Das 100jährige Jubiläum in 2019 soll groß gefeiert werden, zusammen mit einer Gewerbeausstellung im Löhlbacher Gewerbegebiet.

 

Die Firma Wilhelmi-Meisterhaus hat aktuell 19 Mitarbeiter. Die Firma hat sich auf individuell gestaltete Holzbauhäuser spezialisiert. Ob schlüsselfertig oder als Ausbauhaus, ob Anbau oder Neubau, ob Hallenbau oder Überdachungen, und vieles mehr: alles wird nach individuellen Wünschen der Kunden geplant. Peter Wilhelmi berichtete von gut gefüllten Auftragsbüchern.

Von der Gemeinde erbat er Hilfe bei den Zufahrten zu seiner Firma, die in der jetzigen Form zu klein seien und bei den großen Fahrzeugen oft Probleme bereiteten.

 

Peter Wilhelmi zeigte mit seinen Mitarbeitern den Besuchern, wie am Computer ein vom Kunden gewünschtes Haus entsteht und wie dann an einer hochmodernen Abbundanlagemaschine die einzelnen Holzteile computergestützt gefertigt werden.

 

Alexander Köhler zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit: "Was hier durch moderne Technik geleistet wird, ist schon enorm".

Und weiter bemerkte er: "Ich sehe, das ist ein sehr, sehr gesunder Betrieb, auf den man stolz sein kann, und der für die Zukunft gut gerüstet ist".

 

Auf den Fotos erklärt Peter Wilhelmi dem Bürgermeister Alexander Köhler die Fertigung eines Teiles in der Abbundanlagemaschine.

Counter

Besucher:168705
Heute:14
Online:2

Wer ist Online

Jetzt sind 2 User online