SPD Fraktion Gemeinde Haina (Kloster)

Nachrichten zum Thema Allgemein

Die Geehrten mit ihren Frauen und Bgm. Alexander Köhler
Landesehrenbriefe an 3 Mitglieder des Orstvereins

Die Genossen Uwe Brand, Burkhard Wilhelmi und Wolfgang Zarges wurden mit dem Landesehrenbrief des Hessischen Ministerpräsidenten ausgezeichnet. Bürgermeister Alexander Köhler würdigte ihr „ehrenamtliches Engagement für die demokratisch, soziale und kulturelle Gestaltung der Gesellschaft“. In seiner Laudatio verwies er auf die vielfältigen Tätigkeiten der drei in der Gemeinde, in Vereinen und weiteren Institutionen in den vergangenen Jahrzehnten.
Ihr habt die Gemeinde vorangebracht,“ rief er ihnen zu.
Die Ehrung fand auf Wunsch der Geehrten in einer kleinen Feier im Bürgerhaus Löhlbach mit Familienangehörigen, Freunden und Bekannten statt. Der langjährige Landtagsabgeordnete Reinhard Kahl nahm ebenfalls teil und zeigte seine Verbundenheit mit Uwe, Burkhard und Wolfgang. Von der Gemeinde waren die Mitglieder des GVO und die Vorsitzenden der Fraktionen eingeladen.

UWE BRAND war von 1985 bis 2001 und von 2011 bis 2021 Mitglied der Gemeindevertretung Haina, davon auch 8 Jahre Mitglied und Vorsitzender im Bauausschuss. Uwe gehört seit 2006 dem Ortsbeirat Löhlbach an, engagiert sich seit fast 50 Jahren in der Löhlbacher Feuerwehr. Zudem war er Elternvertreter und zum Teil auch Elternbeiratsvorsitzender in Schulen in Korbach, Bad Wildungen und Löhlbach.

 

BURKHARD WILHELMI ist seit 2005 in der Hainaer Gemeindepolitik aktiv, zunächst bis 2013 als Gemeindevertreter, seit 2013 als
Beigeordneter im Gemeindevorstand. Von 2004 bis 2013 war er außerdem im Ortsbeirat Löhlbach.

Seit 2004 ist Burkhard unser Vorsitzender im SPD Ortsverein, zunächst im Ortsverein Löhlbach-Dodenhausen-Battenhausen, nach dem Zusammenschluss mit Haina und Halgehausen, im gemeinsamen Ortsverein „Hohes Lohr“.

Seit 2013 ist er Kassierer im Heimat- und Kulturverein Löhlbach.

 

WOLFGANG ZARGES gehört seit 2011 der Gemeindevertretung Haina an, seit 2006 ist er bereits Mitglied im Ortsbeirat Löhlbach. Seit 2000 engagiert er sich in der Schiedsrichtervereinigung Frankenberg, unter anderem als Vorsitzender, als KSO und als Lehrwart. Beim TSV Löhlbach kann man immer auf die Mitarbeit von Wolfgang zählen. In seinem Beruf als Polizeibeamter sorgte er für Recht und Ordnung; in der Gewerkschaft der Polizei arbeitet er weiterhin aktiv mit.

Teilnehmer der Betriebsbesichtigung
SPD - Fraktion besichtigt die Schreinerei HACKEL

Nach einer etwas längeren Pause, bedingt durch Corona und 2 Wahlen, hat die SPD – Fraktion in der Hainaer Gemeindevertretung nun wieder mit der Besichtigung von heimischen Betrieben begonnen. Mit dem Besuch in der Schreinerei Walter Hackel in Löhlbach war man zu Gast in einem Traditionsbetrieb, der von einem noch jungen Handwerksmeister weitergeführt wird. Philipp Hackel führt den Familienbetrieb seit 2019. „Träume in Holz werden wahr!“, damit wirbt der Schreinermeister und staatlich geprüfte Techniker im Bereich Holzverarbeitung auf seiner Homepage. Philipp Hackel betont, dass er sich nicht einseitig auf eine Sparte festgelegt hat. „Wir möchten die gesamte Palette von Schreinerarbeiten abdecken, von Fensterbau, Holztreppen, Reparaturen, Anfertigung von Möbeln, Gestaltung von Wohnräumen und Vieles mehr, wie es der Kunde wünscht.“ erläutert er. Für seine Kunden verfügt er über ein gut gefülltes Lager an Werthölzern. Philipp Hackel arbeitet aktuell mit einem Auszubildenden, sein Vater Konrad Hackel hilft bei Bedarf auch mit. Gerne würde er eine weitere Fachkraft übernehmen, die ist aber kaum oder gar nicht zu finden. Die Zusammenarbeit mit einem heimischen Holzhandel laufe gut, spezielle Materialien kaufe er auch bei Fachfirmen ein, betonte Philipp Hackel. „Es ist immer gut, wenn die Handwerksbetriebe in unserer Gemeinde weitergeführt werden, dass die Bürger vor Ort kompetente Ansprechpartner und Fachbetriebe haben.“ sagte der Ortsvereinsvorsitzende Burkhard Wilhelmi.

 

der Wahlsieger mit Ehefrau Katja
Hervorragendes Ergebnis für Alexander

Bei der Bürgermeisterwahl am 08.10.2023 hat Amtsinhaber Alexander Köhler

einen haushohen Sieg errungen; er bekam 82,34 % der Stimmen.

Der Gegenkandidat Jörg Näther erhielt 17,66 % .

Alexander ist Mitglied unseres Ortsvereins und war in einer Mitgliederversammlung einstimmig als SPD – Kandidat für die Wahl nominiert worden.

Die Ergebnisse zeigen, dass sich Alexander in allen Ortsteilen der Gemeinde durch seine Arbeit und seine vertrauensvolle Art ein hohes Ansehen erworben hat.

Die Bürger haben in den vergangenen Jahren schnell gemerkt, dass er

„ihr Bürgermeister“ ist.  Und den wollen sie nun unbedingt auch in den nächsten Jahren haben.

Alexander hat in seiner ersten Amtszeit, zusammen mit den Gremien , schon sehr viel in der Gemeinde bewegt. Er sagt aber auch, dass es noch einige „Baustellen“ gibt. Und da wird er, wie wir ihn kennen, mit vollem Einsatz herangehen.

Der Ortsverein „Hohes Lohr“ gratuliert Alexander zu dem grandiosen Sieg; wir danken ihm für sein bisheriges Engagement für die Gemeinde und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

BETREUTES WOHNEN FÜR SENIOREN KANN STARTEN

Vor mehr als 2 Jahren hat die SPD – Fraktion den Antrag in der Gemeindevertretung gestellt,

einen Investor für das Projekt „Betreutes Wohnen für Senioren“ in unserer Gemeinde zu finden.

Es gab viele Gespräche, Ortstermine, Verhandlungen mit potentiellen Grundstückseigentümern.

Mit dem Grundstück oberhalb des Paul-Gerhard-Hauses in Löhlbach konnte eine gute Lösung gefunden werden.

Mit der Verabschiedung des Haushaltes 2023 hat die Gemeindevertretung im Dezember nun auch den notwendigen Investitionszuschuss zum Grunderwerb freigegeben.

Der Investor DRK kann jetzt mit der Umsetzung beginnen.

Vielen Dank an Bürgermeister Alexander Köhler, der immer hartnäckig und mit voller Überzeugung dieses Projekt vorangetrieben hat.

Es ist wichtig, dass auch in unserer Gemeinde ältere Menschen diese Wohnform zukünftig nutzen können.

„Betreutes Wohnen für Senioren“ ergänzt die Infrastrukturangebote der Gemeinde, es ist ein weiterer Schritt, um unsere Gemeinde auch für die Zukunft attraktiv als Wohngemeinde zu erhalten.

Kooperation mit UBK vereinbart

In mehreren Sondierungsgesprächen haben sich die Vertreter der Fraktionen SPD und UBK auf eine Kooperationsvereinbarung für die bevorstehende Legislaturperiode 2021 bis 2026 geeinigt. Beiden Fraktionen war es wichtig in ihren Entscheidungen autonom zu bleiben, aber in sehr enger Abstimmung miteinander Interessen voran zu treiben.

Im Wesentlichen werden folgende Schwerpunkte gesetzt:

  • Ökologische Fragestellungen werden unter Berücksichtigung der Finanzierungsmöglichkeiten bei Beschlüssen berücksichtigt.
  • Die Ortsbeiräte sollen gestärkt und möglichst in jedem Ortsteil implementiert sein. Die Empfehlungen der Ortsbeiräte werden bei Entscheidungen der Fraktionen berücksichtigt.
  • Der Haushalt der Gemeinde soll wirtschaftlich solide und mit Augenmaß aufgestellt und ausgeglichen sein. Eine angemessene Finanzmittelausstattung durch das Land ist potenziellen Gebührenanhebungen und der damit verbundenen Mehrbelastung der Bürger vorzuziehen.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche gemeinsame Zusammenarbeit

Counter

Besucher:168707
Heute:11
Online:1

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online